Hausapotheke für Katzen

Für Notfälle solltest Du immer mit einer kleinen Hausapotheke für Deine Katzen gerüstet sein

Wie wichtig eine gut sortierte Hausapotheke für Deine vierbeinigen Lieblinge ist, merkst Du häufig leider erst, wenn sich die Katzen verletzt haben oder krank sind. Katzen sind ja, wie Du weißt, neugierige und sehr lebendige Wesen, die ständig auf Erkundungsgängen sind, und die Jagd nach so mancher Maus oder einem Insekt lässt Deine Stubentiger häufig alle Vorsicht vergessen. Kleine Verletzungen kannst Du meist selber behandeln. Solltest Du jedoch unsicher sein, ist es in jedem Fall besser, wenn Du einen Tierarzt aufsuchst. Aber wenn Deine Katzen zum Beispiel fiebern oder sich Zecken in ihr Fell eingenistet haben, ist schnelle Hilfe wichtig. Häufig, vor allem am Wochenende, ist der Tierarzt auch nicht erreichbar. Daher solltest Du immer eine gut bestückte Hausapotheke besitzen, um kleinere Blessuren selber behandeln zu können. Deine „Menschen-Hausapotheke“ ist zur Therapie nicht geeignet, denn Medikamente, die für Menschen bestimmt sind, können für Katzen manchmal sogar tödlich sein. Solltest Du Dir hinsichtlich der Ausrüstung der Hausapotheke unsicher sein, so bitte im Zweifel Deinen Tierarzt um Rat. Ein paar nützliche Tipps möchten wir Dir aber für die richtige Bestückung der Hausapotheke für Deine Katzen schon an dieser Stelle geben.

Die richtige Grundausstattung der Hausapotheke für Deine Katzen

Beim Zeckenbefall ist schnelle Hilfe für Ihre Katze wichtig

Beim Zeckenbefall ist schnelle Hilfe für Ihre Katze wichtig

Zu den Dingen, die in der Hausapotheke für Deine Katzen nicht fehlen sollten, gehört auf jeden Fall ein Desinfektionsspray, um eventuelle Wunden von Bakterien befreien zu können. Alkoholfreie Sprays, die frei von jodhaltigen Substanzen und Phenolen sind, eignen sich besonders für die Wundbehandlung. Auch muss DeineHausapotheke auf jeden Fall Verbandsmaterial, wie zum Beispiel elastische Mullbinden enthalten, Mull- Kompressen eignen sich unter dem Verband zum Abdecken größerer Wunden. Bei den Mullbinden achte bitte darauf, dass Du Dir selbst haftende oder leicht elastische besorgst, da diese sich zur Wundabdeckung besser eignen. Zusätzliche elastische, selbst haftende Binden dienen zum fixieren und/oder zum stützen. AlsVerbandstuch zum Bedecken größerer Verbrennungen oder Wunden kannst Du auch ein sauberes Küchentuchverwenden. Dieses sollte ebenso in der Hausapotheke nicht fehlen. Wattestäbchen zum Auftragen von Salben, Verbandswatte zur Polsterung von Verbänden an sensiblen Körperstellen sowie ein Klebeband für sensible Haut zum Fixieren von Verbänden und Kompressen, gehören ebenso in eine gut sortierte Hausapotheke. Für Dich sind auch Einweghandschuhe wichtig, damit Du kleinere Wunden selber verbinden kannst.

Die Spezialschere zum Zurechtschneiden der Verbände sowie Verbandspflaster sind auch wichtige Bestandteile in der Hausapotheke für Deine Katzen. Ein paar Medikamente sind in Deiner Hausapotheke ebenfalls, nach vorheriger Absprache mit Deinem Tierarzt, notwendig, auf die Du am besten auch die nötige Dosierung notierst. Wenn Deine Katzen nämlich krank werden, kann es sein, dass Du diese in der Aufregung nicht mehr weißt! In der Tiermedizin haben sich auch viele homöopathische Hausmittel besonders bewährt, die Du, natürlich auch nur nach vorheriger Absprache mit Deinem Tierarzt, gut für Notfälle bevorraten kannst.

Weitere wichtige Dinge, die in der gut sortierten Hausapotheke nicht fehlen sollten

Im Notfall sollten Impfbücher und wichtige Telefonnummern vorhanden sein

Im Notfall sollten Impfbücher und wichtige Telefonnummern vorhanden sein

Damit Du im Notfall auch immer alles parat hast, dürfen auch die Impfbücher nicht fehlen. Wichtige Telefonnummern, zum Beispiel die, des Tierarztes, solltest Du ebenfalls in die Hausapotheke legen. Die Anschrift der nächstgelegenen Tierklinik und die Telefonnummer der Giftnotzentrale können besonders hilfreich sein. Ein digitales Fieberthermometer, wegen der Möglichkeit der schnellen Temperaturmessung, sowie dieZeckenzange gehören zur Ausrüstung wie auch eine Pinzette, um etwaige Fremdkörper besser fassen zu können. Eine runde Schere, falls Du das umliegende Fell einer Wunde weg schneiden musst, sind unverzichtbar. Einmalspritzen ohne Nadeln helfen beim Ausspülen der Wunden und dienen gleichzeitig zur Verabreichung von in Wasser aufgelösten Medikamenten.

Einen flexiblen Gummischlauch benötigst Du zum Abbinden bei stark blutenden Wunden. Wärmflaschen leisten gute Dienste bei einer möglichen Unterkühlung Deiner Katzen. Bei Hitzschlag, zur Blutstillung, zur Kühlung von Wunden oder bei Insektenstichen, ist ein so genanntes „Coolpad“, das Du im Kühlschrank aufbewahrst, nützlich. Eine Decke für den eventuellen Transport solltest Du auch immer in Reichweite haben sowie Kniestrümpfe, aus denen Du eine Art Body schneiden kannst, falls Deine Katzen Wunden haben, an denen sie nicht lecken sollen. Denn für Deine Lieblinge ist ein solcher „Anzug“ wesentlich stressfreier, als die Halskrause.

Ein paar weitere Überlegungen zur geeigneten Komplettierung der Hausapotheke für Deine Katzen

Statt der üblichen Zeckenzangen sind inzwischen auch praktische Zecken- Cards erhältlich. Mit diesen Karten, im Format einer Scheckkarte, kannst Du lästige Parasiten mit einer gleitenden Bewegung über das Fell schnell und sicher herausziehen. Noch besser ist es natürlich, wenn Du Vorsorge triffst. Daher kannst Du für dieHausapotheke Deiner Katzen ein spezielles Zeckenschutzmittel entweder beim Tierarzt oder in Apotheken kaufen. Diese Präparate, „Spot-on- Präparate“ genannt, kannst Du Deinen Katzen in den Nacken träufeln. Sie halten lästige Parasiten fern. Weiterhin gibt es Arzneimittel, die nachhaltig vor Flöhen schützen. Achte bitte darauf, dass Du ausschließlich solche nutzt, die speziell für Katzen hergestellt wurden, da Präparate für Hunde für Deine Katzen tödlich sein können! Auch solltest Du vor der Behandlung unbedingt den Beipackzettel lesen. Dass Du Deine Katzen regelmäßig entwurmst, ist für Dich sicherlich selbstverständlich. Daher gehören Wurmtabletten oder eine Wurmkur auch zur Ausstattung der Hausapotheke. Dagegen sind Augen- und Ohrentropfen für die längere Aufbewahrungszeit nicht sonderlich geeignet, da sie meist nur bedingt haltbar sind.

Ausblick

Wenn Du diese Tipps beherzigst, hast Du immer die richtige Ausrüstung für die Hausapotheke Deiner Katzen, die Dir die erste Behandlung für Notfälle ermöglicht. Denn vor allem dann, wenn Deine Stubentiger frei laufend sind, musst Du mit Entzündungen, Vereiterungen, Biss- oder Kratzverletzungen rechnen. Diese können Fieber und Appetitlosigkeit zur Folge haben. Wenn Deine Katzen in der Wohnung umher tollen, sind Verstauchungen keine Seltenheit. Daher bist Du mit einer gut bestückten Hausapotheke immer in der Lage, Deinen Lieblingen erste Hilfe zu leisten. Egal, ob bei kleinen Wunden, Zecken- und/oder Parasitenbefall kannst Du so stets gleich eingreifen.

Noch einen kleinen Rat möchten wir Dir nicht vorenthalten: Es gibt mittlerweile auch Erste-Hilfe Sets für Katzen zu kaufen, die eine Grundausstattung für Notfälle beinhalten. Falls Du also Deine Samtpfötchen erst kürzlich erstanden hast und im Moment nicht die Zeit findest, das nötige Equipment für eine Hausapotheke zusammen zu stellen, ist solch ein Set eine mögliche Alternative!

Bildquelle1: © Michael Schütze / Fotolia
Bildquelle2: © blumenkind / Fotolia
Bildquelle3: © Carola Schubbel / Fotolia

Hier gibt es bisher noch keine Kommentare.

Hinterlasse einen Kommentar