Sommerliche Rezepte für Katzenfutter

Köstliches Katzenfutter für Ihr Samtpfötchen

Sie kennen ja das Sprichwort: „Liebe geht durch den Magen“. Das ist nicht nur bei Menschen ein wahrer Spruch, sondern gilt natürlich auch für alle Rezepte Ihres geliebten Stubentigers, der sich freut, wenn seine Speisekarte in Punkto „Katzenfutter Rezepte“ mal ein wenig Abwechslung erfährt! Es gibt so viele Rezepte für Katzenfutter, die regelrechte lukullische Leckerbissen sind und die Sie mit wenig Aufwand selbst zubereiten können.

Hierzu ein paar Bemerkungen vorab:

Reis, Nudeln und Pellkartoffeln können Sie unbedenklich- möglichst ohne Salz gekocht- für Ihre Katzenfutter- Rezepte verwenden. Auch Gemüse Rezepte schmecken Samtpfötchen (meistens) ausgezeichnet. Gekochter Vollkornreis lässt sich perfekt bevorraten. Bitte verwenden Sie für die Katzenfutter- Rezepte immer nur diese Sorte Reis, denn ungeschält, enthält sie alle Nährstoffe, die beim geschälten Reis nicht mehr vorhanden sind. Vermeiden Sie dagegen Rezepte mit scharfen Gewürzen, wie beispielsweise Ingwer, Pfeffer oder Chili, denn Sie schaden der Verdauung Ihres Lieblings. Auch frische Kräuter können Sie gerne für Katzenfutter Rezepte verwenden, so zum Beispiel Schnittlauch oder Petersilie.

Vegetarisches Raubtier Katze

Gemüse wie Möhren, Kohlrabi, Mais und Erbsen können bedenkenlos für “Gourmet- Katzenfutter- Rezepte” verwendet werden.

Auf die Zugabe von Rosmarin, Thymian und Salbei im Katzenfutter sollten Sie dagegen verzichten. Die meisten Katzen mögen diese Kräuter ohnehin nicht. Gekochtes Hühnerfleisch, bitte Knorpel und Brühe ebenfalls mit ins Katzenfutter geben, sowie natürlich Fisch und ein wenig frisch geriebenes oder klein geschnittenes rohes aber auch gedünstetes Gemüse, wie zum Beispiel Möhren, Kohlrabi, Mais und Erbsen, können Sie für die „Gourmet- Katzenfutter- Rezepte“ Ihres Samtpfötchens bedenkenlos nutzen. Rezepte mit Joghurt, Hüttenkäse oder gekochten Eiern lieben die kleinen Leckermäulchen ebenfalls.

Achten sollten Sie lediglich darauf, den Anteil von Kohlenhydraten niedrig zu halten. Vergessen Sie auch nicht, dass die kleinen Stubentiger Rezepte mit viel tierischem Eiweiß benötigen.

Hier nun eine kleine Auswahl sommerlicher Katzenfutter- Rezepte, die Sie flink zubereiten können:

„Frische, schmackhafte Frühlingsröllchen“

Sie benötigen folgende Zutaten:

    • Zwei Esslöffel Mehl
    • Zwei Eier
    • Etwas stilles Mineralwasser
    • Ein wenig Milch
    • Eine Prise Salz
    • Frische Kräuter, wie beispielsweise Schnittlauch oder Petersilie
    • Einen Esslöffel Trockenfutter/Nassfutter

Die Zubereitung:

Vermengen Sie Mehl, Eier, einen kleinen Schuss stilles Mineralwasser, die Milch- Sie können hierfür auch Katzenmilch verwenden- mit dem Salz zu einem Teig, und fügen Sie die klein geschnittenen Kräuter hinzu. Backen Sie nun in einer Pfanne diese Masse zu je kleinen hauchdünnen Pfannküchlein aus. Diese abkühlen lassen, und die Menge des Trocken- oder Nassfutters gleichmäßig darauf verteilen und behutsam zusammenrollen.
Sie werden sehen: Dies ist eine regelrechte Köstlichkeit für Ihr Leckermäulchen!

Wie wär´s denn mal mit Katzenfutter auf „italienische Art„?

„Antipasti Calamares“

Die Zutaten:

        • Calamares
        • Ein Ei
        • Ein Esslöffel Olivenöl

Und so bereiten Sie diese lukullische Katzen- Spezialität zu:

Schneiden Sie kleine Calamares in schmale Streifen und geben Sie diese eine Minute in sprudelnd kochendes Wasser. Danach lassen Sie diese abkühlen. Hacken Sie das Eidotter klein und vermengen Sie es mit dem Olivenöl. Hiermit beträufeln Sie anschließend die Tintenfischstreifen- Fertig ist „Antipasti Calamares“!

Und noch ein paar „fischige“ Katzenfutter- Rezepte:

„Krabbencocktail“ – Auch für die verwöhntesten Miezen ein Festessen!

Was Sie hierfür benötigen:

Katzen lieben Fisch

Fischige Rezepte wie “Krabbencocktail”, “Thunfisch à la Mayer” und „Potpourri aus Sardinen und Reis“ kommen bei Katzen immer gut an.

        • Drei bis vier Krabben
        • Etwas süße Sahne
        • Kräuterquark (mager!)

Die Zubereitung:

Die Krabben „entpulen“. Nun rühren Sie den Kräuterquark mit der süßen Sahne cremig! Auf dieser Masse dekorieren Sie dann die Meerestiere!

Das perfekte sommerliche Schlemmervergnügen für Ihr Samtpfötchen!

„Thunfisch a la Mayer“

Die Zutaten:

        • Zweihundert Gramm Thunfischfilets (in Öl)
        • Zwei bis drei Sardellenfilets
        • Zwei Esslöffel geriebenen Käse
        • Ein Ei
        • Sechzig Gramm eingeweichte Haferflocken

Die Zubereitung:

Die Thunfischfilets sorgfältig mit einer Gabel zerdrücken, und die klein geschnittenen Sardellen darunter mischen. Nun rühren Sie die Masse im Mixer cremig. Ziehen Sie den Käse und das Ei darunter. Drücken Sie danach die eingeweichten Haferflocken aus und vermengen Sie diese mit der Fischmasse. Das Ganze geben Sie nun in eine Pasteten Form und decken diese ab. Bei 180 Grad im Backofen im Wasserbad lassen Sie das Ganze in etwa vierzig Minuten fest werden.

Lauwarm serviert- Ein lukullisches Festmahl für Ihren vierbeinigen Liebling!

Ein weiterer sommerlicher Gaumenschmaus aus der unzähligen Auswahl der Katzenfutter Rezepte ist

„Potpourri aus Sardinen und Reis“

Hierzu brauchen Sie:

Rezepte mit Fisch für Katzen

Ob Sardinen, Thunfisch oder Krabben, Rezepte mit Fisch sind für Katzen ein leckerer Gaumenschmaus.

        • Eine Leber
        • Eine Dose Ölsardinen
        • Fünfzig Gramm Petersilie
        • 170 g (gekochten) Reis

So wird´s gemacht:

Schneiden Sie die Leber in kleine katzengerechte Häppchen. Anschließend werden diese ungefähr fünfzehn Minuten gekocht und danach trocken getupft. Vermengen Sie nun einen Esslöffel des Leber-Frikassees in einer Rührschüssel mit zwei Ölsardinen, die Sie zuvor auch in Katzen- mundgerechte Stückchen zerstoßen haben. Geben Sie jetzt die fein gehackte Petersilie und den gekochten Reis hinzu und servieren Sie es lauwarm- Fertig!

Sollten Sie noch etwas übrig behalten, können Sie das restliche Katzenfutter gut in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufheben.

Ein besonderes sommerliches „Schmankerl“ und eine köstliche Kühlung für extrem heiße Tage zum Thema „Katzenfutter Rezepte“ ist auch das Gericht<7>

„Milchparfait mit Kitbits“

Sie benötigen hierzu:

        • Ein Fläschchen Katzenmilch
        • Ein Ei
        • Ein Päckchen „Kitbits“

So gelingt Ihnen die Zubereitung:

In ein Fläschchen Katzenmilch mischen Sie das gut verquirlte Ei und rühren anschließend die „Kitbits“ in die Masse ein. Legen Sie nun das Ganze einige Stunden in die Tiefkühltruhe, bis alles hart geworden ist. Danach entnehmen Sie das Milchparfait der Truhe und rühren es, angetaut, noch einmal cremig. Formen Sie nun zwei Kugeln mit dem Eisportionierer, und Sie werden sehen: Ihr Stubentiger wird nichts übrig lassen!

Aus der riesigen Auswahl der sommerlichen Katzenfutter Rezepte ist dieses für Ihre Katze eine leichte Kost:

„Putenschnitzel mit Möhren und Reis“

Sie benötigen hierfür:

        • Ein Putenschnitzel
        • Eine kleine Möhre
        • Einen Esslöffel Reis (Am besten Vollkornreis!)
        • Einen halben Teelöffel jodiertes Salz

So schmeckt das Katzenfutter Ihrem Samtpfötchen:

Schneiden Sie das Putenschnitzel in Katzen- mundgerechte Stücke, und kochen Sie es mit den übrigen Zutaten mit Wasser bedeckt solange, bis alles schön weich ist. Servieren Sie diesen Schmaus lauwarm- Ihr Liebling wird es Ihnen danken!

Resümee

Kätzchen am fressen

Bringen Sie mehr Abwechslung in den Speiseplan Ihrer Katze.

Wie Sie gesehen haben, ist es ganz einfach und auch nicht zeitaufwändig, Katzenfutter Rezepte selber zu zubereiten. So bringen Sie nicht nur die perfekte Rezepte Abwechslung in den „Fress- Alltag“ Ihres Stubentigers, sondern haben es vor allem auch in der Hand, welche Zutaten Sie für das Katzenfutter verwenden. Dies ist bekanntlich bei herkömmlichem Katzenfutter nicht immer der Fall.

Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Zubereitung sommerlicher Katzenfutter Rezepte und Ihrer Katze ein lukullisches Schmausen!

Bildquelle 1, 3: © Sergey Nivens / Fotolia.com #54985487
Bildquelle 2: © Haramis Kalfar / Fotolia.com #41392447
Bildquelle 4: © Carola Schubbel / Fotolia.com #54073829

1 Comment

  1. Eva Ertel sagt:

    Also, Milchparfait mit Kitbits, da bin ich mir nicht so sicher. Ich glaube gefrorene Sachen sind für die Katz nicht gesund!
    Die anderen Sommerliche Rezepten hören sich eigentlich ganz gut an. Und die Vorbereitung ist nicht mit großem Aufwand verbunden!
    Und bei dem “Krabbencocktail” glaube ich auch, dass da nur die Krabben gegessen werden 😉

Hinterlasse einen Kommentar